Suchen, Finden, Sammeln, Sichten, Arrangieren, aber auch Zeichnen und Malen befriedigen den Akkumulationsdrang von Anja Güthoff und bestimmen ihren künstlerischen Impetus. Material wird beschafft, organisiert, gekauft, besessen, gesammelt und in Zusammenhänge gestellt. Alles hängt mit allem zusammen und ist skulpturaler Prozess. Die Formbildung ist eine präzise Kombination handelsüblicher Materialien, die von Güthoff einem neuen Sinnzusammenhang und einer neuen Ordnung unterworfen werden.

In ihrer Beschäftigung mit der Tradition der „Wunderkammer“ pflegt Güthoff den Brückenschlag zwischen Naturkunde und Kunst. Als Künstlerin erzeugt sie aus dieser Verbindung eine eigenständige ästhetische Welt.
Das Umfeld eines jeden Betrachtern, sein persönlicher Kosmos, löst eine Vielzahl von Assoziationen und Anknüpfungspunkten aus. Güthoffs Fundstücke entstammen meist Fauna und Flora. Als Spuren der Natur bewahren sie ihre Schönheit. Der aufmerksame, staunende Betrachter kann in Anja Güthoffs Wunderkammer und in ihren Zeichnungen, Malereien und Collagen dem Geheimnis des Lebens ein Stück näherkommen.

Während der temporären Schließung der Hauptgalerie des Kunsthauses Kaufbeuren im September, zeigt die Augsburger Künstlerin im Foyer des Kunsthauses eine Auswahl von Zeichnungen und Collagen sowie zwei mit Fundstücken bestückte Kabinettschränke. Einer der Schränke ist eine Leihgabe aus der Sammlung des Stadtmuseums Kaufbeuren, den Anja Güthoff eigens für die Präsentation mit eigenen Arbeiten und Sammlungsobjekten ausstattet und damit künstlerisch neu inszeniert.
Im Zentrum der Präsentation steht Güthoffs Prinzip der „Wunderkammern“, deren Ansätze und Inhalte die Künstlerin im Rahmen von zwei Veranstaltungen (Dauer jeweils ca. 60 Min.) im Kunsthaus Kaufbeuren den Besuchern vorführt und erläutert. – Die Veranstaltungen sind nicht nur für Erwachsene geeignet, sondern besonders auch für die Teilnahme von Kindern!

Termine:

Am Donnerstag, 12. Sept. ab 18.00

Am Samstag, 21. Sept. ab 16.00

Im Foyer des Kunsthauses Kaufbeuren – Eintritt frei!

Mit einer Einführung von Dr. Sylvia Heudecker, Studienleiterin, Schwabenakademie Irsee

Um Anmeldung wird gebeten, bis 1 Tag vor der jeweiligen Veranstaltung, unter 08341 8644 oder per E-Mail unter mail@kunsthaus-kaufbeuren.de

Ohne Führung mit der Künstlerin kann die Präsentation an allen vier Samstagen im September (07.09 / 14.09. / 21.09. / 28.09.) jeweils zwischen 15.00 und 18.00 besichtigt werden. Eintritt frei.

In Kooperation mit dem Stadtmuseum Kaufbeuren

Unterstützt von

Partner