28 Aug
Kalender
Sa 24.09.2016 11.00-13.00 Workshop für Kinder ab 6 Jahren: Figur tanzt aus der Linie

Die Kinder entwickeln aus einer Linie Figuren oder Tiere in Bewegung. Entlang einer Reihe von Bildern erzählen sie ihre Geschichte über den unheimlichen Gnom, den listigen Fuchs oder die tanzende Ballerina und gestalten ihr eigenes Bilderbuch.

Kosten: 15 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder 083 41 – 954 01 54

Do 29.09.2016 18.00 Führung mit Stefanie Engelhardt

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

So 02.10.2016 11.00 Sonntagsführung

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

Do 06.10.2016 18.00 Dialogführung mit Thilo Westermann und Jan T. Wilms

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

Sa 15.10.2016 11.00-13.00 Workshop für Kinder ab 10 Jahren: Raubtier im Blätterdschungel

Inspiriert durch die Werke der Ausstellung HIGH & SLOW zeichnen die Kinder mit Tusche und Feder fein strukturierte Farne, Mammutbäume, Orchideenblüten und gigantische Blätter, hinter welchen die wilden Tiere des Regenwaldes sich verstecken.

Kosten: 15 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder 083 41 – 954 01 54

So 23.10.2016 11.00 Sonntagsführung

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

So 23.10.2016 14.00-18.00 Workshop für Erwachsene: Poesie der Linie

Nach einer Führung durch die Ausstellung HIGH & SLOW und inspiriert durch die Werke, entdecken die Teilnehmer im anschließenden Workshop die Ausdrucksvielfalt der gezeichneten Linie. Es entstehen meditative oder auch kraftvolle, energiegeladene Arbeiten, die sich aus der Linie heraus entwickeln. Die Linie als suchender, poetischer Ausdruck des Zeichners wird mit einer zweiten Zeichnung auf Transparentpapier überlagert, welche die Immaterialität und Feinheit der Zeichnung verstärkt.

Kosten: 30 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder 083 41 – 954 01 54

Do 03.11.2016 18.00 Kuratorenführung mit Jan T. Wilms

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

Fr 04.11.2016 Einlass um 19:30 | Beginn ca. 20.00 Konzert: Musik im Kunsthaus mit dem Duo "Klangzeit"

Inspiriert und spritzig präsentieren Marie-Josefin Melchior (Violine) und Johann Zeller (Akkordeon) ein Bühnenprogramm von erstaunlicher Bandbreite: Valse Musette – Tango – Dixie – Zwiefacher – Couplets – und weltmusikalischer Tradimix. Ein besonderes Erlebnis mit Momenten voller Innigkeit, Witz und viel musikantischer Virtuosität! www.klangzeit.eu

Eine Veranstaltung des Kulturring Kaufbeuren e.V.

Eintritt 15 Euro | ermäßigt 7,50 Euro | Karten im Stadtmuseum, an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie unter www.reservix.de

So 06.11.2016 11.00 Sonntagsführung

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

Do 10.11.2016 18.00 Führung mit Stefanie Engelhardt

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

Sa 19.11.2016 11.00-13.00 Workshop für Kinder ab 8 Jahren: Geheimnis hinter Schwarz - Kratzbilder auf Glas und Papier

Wolkenhäuser, Türme, Festungen und Städte, in denen geheimnisvolle Wesen wohnen, enthüllen die Kinder durch das Wegkratzen der Farbschicht auf einer Glasplatte. Im Linienwirrwarr werden unglaubliche Geheimnisse der schwarzen Nacht erkennbar – Orte und Wesen, die sich ständig verändern, wachsen und mit immer mehr Details gestaltet und verfeinert werden.

Kosten: 15 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder 083 41 – 954 01 54

Do 24.11.2016 18.00 Führung mit Stefanie Engelhardt

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Anmeldung bis 1 Tag vorher unter 083 41 – 86 44

Es war eine Zeit des Aufbruchs, in der Luther seine Thesen an die Wittenberger Schlosskirche schlug – religiöse Dogmen wurden hinterfragt, neue Werte althergebrachten Denkweisen entgegengesetzt und das Korsett strenger Lebensregeln ein Stück weit aufgebrochen. – Auch heute leben wir in einer Phase globaler Neuorientierung, in der verschiedenste Lebensentwürfe ein so ambivalentes wie verwirrendes Bewusstsein unserer Welt spiegeln. Die Werke der Ausstellung „Luther reicht nicht!“ reflektieren eindrücklich, wie sich Gefühle des Aufbruchs fast 500 Jahre nach Luthers Reformation in unserer Zeit manifestieren und von Künstlerinnen und Künstlern aufgenommen, diskutiert und bildnerisch verarbeitet werden.

Den zentralen Gedanken von Reform und Reformation weiterspinnend, wird das ambitionierte Ausstellungsprojekt, das im Arbeitskreis Kirche und Kunst / Unterfranken der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern in Zusammenarbeit mit der Diözese Würzburg entwickelt wurde und seinen erfolgreichen Auftakt im Kreuzgang des Würzburger Doms hatte, ab März 2016 im Kunsthaus Kaufbeuren gezeigt. Das Signal der Ausstellung: Die Kunst ist frei – eine Referenz zurück zu Luther, der die Bilder zu den „freien Dingen“ zählte – und damit noch heute zur kritischen Auseinandersetzung aufruft. Kunstwerke sind frei für Deutungen, die im Betrachter liegen. Dieser ist kein fraglos Anstaunender, er ist potentieller Interpret, der kritisch nach dem Woher und Wozu des Kunstgegenstands fragt.

Mit rund 80 Werken der Malerei, Plastik, Fotografie und der Videokunst öffnet die Schau ein breites künstlerisches Panorama. Werke junger Künstler stehen neben solchen etablierter Vertreter der Gegenwartskunst. Sie alle verbindet das zentrale Anliegen, Glaube und Spiritualität als Thema der bildenden Kunst entlang der zahlreichen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit auf ihre Darstellungsmechanismen hin zu überprüfen und überkommene ikonografische Traditionen und Bildmechanismen zu hinterfragen. So sollen neue Perspektiven und wegweisende Impulse in der Debatte über den Umgang mit Glaube und Spiritualität gegeben und eindrücklich auf die Notwendigkeit zur permanenten Weiterentwicklung und Veränderung in der Kunst wie auch im Glauben hingewiesen werden.

Mit dem Ziel, der Ausstellung im Kunsthaus ein einzigartiges und unverwechselbares Profil zu verleihen, wird der Kern der Würzburger Auswahl um zahlreiche künstlerische Positionen ergänzt: u.a. mit bedeutenden Leihgaben des Kooperationspartners für die Ausstellung, dem KULTUMdepot, Sammlung für Gegenwartskunst und Religion in Graz. Nicht als reine Adaption der ursprünglichen Ausstellung, sondern in der konsequenten Weiterentwicklung, trägt die Kaufbeurer Präsentation somit den Gedanken von Veränderung und Reform auch in ihrer neuen Gestalt weiter. (Kurator: Jan T. Wilms)

Teilnehmende Künstler/innen:

SIEGFRIED ANZINGER | NICOLE AHLAND | WALTER BAUSENWEIN | HERBERT FALKEN | DOROTHEE GOLZ | EDITE GRINBERGA | JÜRGEN HAFNER | BERTRAM HASENAUER | JOACHIM HAKE / THOMAS HENKE | ANNE HITZKER-LUBIN | LENA KNILLI | ZENITA KOMAD | JULIA KRAHN | THOMAS LANGE | SHIMON LEV | MICHAEL MORGNER | ADRIAN PACI | MIMMO PALADINO | HANNES PRIESCH | ARNULF RAINER | KEIKO SADAKANE | TOBIAS TRUTWIN | HOLGER WALTER | EDUARD WINKLHOFER | JÜRGEN WOLF | YONGBO ZHAO | 0512