18 Jan
Kalender
Sa 20.01.2018 11.00 - 13.00 Kreativworkshop "Tiergeschichten" für Kinder ab 6 Jahren

Inspiriert durch die Bilder der Ausstellung erfinden die Kinder eine kurze Geschichte über ihr Lieblingstier und illustrieren diese. Die Bilder werden in eine Moosgummiplatte geritzt und mit Druckfarbe auf Papier gedruckt. Am Ende bekommt jedes Kind sein eigenes gedrucktes Faltbuch (Leporello).

SA 20.01. oder SA 24.02. | 11.00 – 13.00 Uhr | Kosten: 12 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder unter Tel.: 083 43 – 923 178

Do 25.01.2018 18.00 Abendführung

In den Führungen erfahren Sie mehr über den historischen Kontext der stilistischen Beeinflussung europäischer und japanischer Künstler. Auch die Technik des Farbholzschnitts und unterschiedliche künstlerische Ansätze bei der Darstellung der Motive werden anschaulich vor den Werken der Ausstellung erläutert.

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Um Anmeldung bis einen Tag vor dem Termin wird gebeten.

E-Mail: mail@kunsthaus-kaufbeuren.de

Tel.: 083 41 – 86 44

Sa 27.01.2018 14.00 - 17.30 Kreativworkshop "Experimentelle Druckwerkstatt" für Erwachsene

Nach einer Führung durch die Ausstellung CROSSING CULTURES experimentieren die Teilnehmer mit Druckstöcken und Farben. Drucken lässt sich nicht nur mit Holz, sondern auch mit Kartoffeln, Radiergummis, Pflanzen, PVC- oder Glasplatten. Bei diesem Workshop werden zuerst farbige Hintergründe und Landschaften von bemalten Glasplatten gedruckt. Inspiriert durch die Bilder der Ausstellung entwickeln die Teilnehmer Figuren, Pflanzen oder andere Landschaften in Skizzenform. Anschließend werden die Motive in Druckstöcke geschnitten und auf die farbigen Hintergründe gedruckt. Persönliche Druckmaterialien oder Motivvorlagen dürfen gerne mitgebracht werden.

SA 27.01. oder SA 03.03. | 14.00 – 17:30 Uhr | Kosten: 30 Euro (inklusive Eintritt in die Ausstellung)

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder unter Tel.: 083 43 – 923 178

Sa 03.02.2018 19.00 Crossing Lectures | Lesung mit Musik

In einem Cross-over europäischer und japanischer Literatur liest die bekannte Kaufbeurer Schauspielerin und Moderatorin Simone Schatz Texte von u.a. Wassily Kandinsky, Ödön von Horvath, Bertold Brecht, Franz Kafka und Stefan Zweig, Beschreibungen von Florian Illies des Lebens der Künstler zu Beginn des 20. Jahrhunderts sowie japanische Märchen, Geistergeschichten, Haikus (japanische Kurzgedichte) von u.a. Natsume Soseki und Texte von Mori Ogai.

Einlass ab 18:30 | Kosten: 14 Euro | ermäßigt 9 Euro (Schüler und Studenten)
Kartenvorverkauf im Kunsthaus Kaufbeuren | Kartenreservierungen unter mail@kunsthaus-kaufbeuren.de oder Tel. 083 41 – 86 44 | Restkarten an der Abendkasse erhältlich

So 04.02.2018 11.00 Sonntagsführung

In den Führungen erfahren Sie mehr über den historischen Kontext der stilistischen Beeinflussung europäischer und japanischer Künstler. Auch die Technik des Farbholzschnitts und unterschiedliche künstlerische Ansätze bei der Darstellung der Motive werden anschaulich vor den Werken der Ausstellung erläutert.

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Um Anmeldung bis einen Tag vor dem Termin wird gebeten.

E-Mail: mail@kunsthaus-kaufbeuren.de

Tel.: 083 41 – 86 44

Do 22.02.2018 18.00 Kuratorenführung "Kunst & Kulinarisches"

Verbinden Sie Ihren nächsten Ausstellungsbesuch mit einem gemütlichen Abendessen in unserem neu eröffneten Museums-Café Kirschkern. Die engagierten Betreiber des Cafés kreieren passend zur aktuellen Ausstellung ein Überraschungsmenü für Sie.

Die Führung beginnt um 18.00 Uhr, ab ca. 19.00 findet das Abendessen im Café Kirschkern statt.

Kosten: 25 Euro | Anmeldungen bis 3 Tage vor dem Termin unter mail@kunsthaus-kaufbeuren.de oder unter Tel. 083 41 – 86 44

Sa 24.02.2018 11.00 - 13.00 Kreativworkshop "Tiergeschichten" für Kinder ab 6 Jahren

Inspiriert durch die Bilder der Ausstellung erfinden die Kinder eine kurze Geschichte über ihr Lieblingstier und illustrieren diese. Die Bilder werden in eine Moosgummiplatte geritzt und mit Druckfarbe auf Papier gedruckt. Am Ende bekommt jedes Kind sein eigenes gedrucktes Faltbuch (Leporello).

SA 20.01. oder SA 24.02. | 11.00 – 13.00 Uhr | Kosten: 12 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder unter Tel.: 083 43 – 923 178

So 25.02.2018 18.00 Filmabend im Kunsthaus | "Rashomon"

Der oscarprämierte japanische Spielfilm „Rashomon – Das Lustwäldchen“ (1950) gilt als Meilenstein in der internationalen Filmgeschichte und als früheste Verbindung zwischen traditionellen japanischen Motiven und europäischer Film-Methodik. Die Handlung wird jedoch ausschließlich aus japanischer Sicht dargestellt und enthält keine Bezüge zu westlichen Wertesystemen.

Im Mittelpunkt der Handlung steht ein Verbrechen an einem Samurai und seiner Frau, dessen Hergang im Rahmen eines Gerichtsprozesses aus der Perspektive verschiedener Akteure und Zeugen immer wieder neu und anders wiedergegeben wird. – Die tragenden Themen des Films sind die Begriffe der subjektiven Erinnerung, Schuld, Ehre und Faktizität. Aus westlicher Sichtweise wurde der Film vor allem in Bezug auf die Existenz einer objektiven Wahrheit diskutiert.

Sa 03.03.2018 14.00 - 17.30 Kreativworkshop "Experimentelle Druckwerkstatt" für Erwachsene

Nach einer Führung durch die Ausstellung CROSSING CULTURES experimentieren die Teilnehmer mit Druckstöcken und Farben. Drucken lässt sich nicht nur mit Holz, sondern auch mit Kartoffeln, Radiergummis, Pflanzen, PVC- oder Glasplatten. Bei diesem Workshop werden zuerst farbige Hintergründe und Landschaften von bemalten Glasplatten gedruckt. Inspiriert durch die Bilder der Ausstellung entwickeln die Teilnehmer Figuren, Pflanzen oder andere Landschaften in Skizzenform. Anschließend werden die Motive in Druckstöcke geschnitten und auf die farbigen Hintergründe gedruckt. Persönliche Druckmaterialien oder Motivvorlagen dürfen gerne mitgebracht werden.

SA 03.03. | 14.00 – 17:30 Uhr | Kosten: 30 Euro (inklusive Eintritt in die Ausstellung)

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder unter Tel.: 083 43 – 923 178

So 11.03.2018 11.00 Sonntagsführung

In den Führungen erfahren Sie mehr über den historischen Kontext der stilistischen Beeinflussung europäischer und japanischer Künstler. Auch die Technik des Farbholzschnitts und unterschiedliche künstlerische Ansätze bei der Darstellung der Motive werden anschaulich vor den Werken der Ausstellung erläutert.

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Um Anmeldung bis einen Tag vor dem Termin wird gebeten.

E-Mail: mail@kunsthaus-kaufbeuren.de

Tel.: 083 41 – 86 44

Sa 17.03.2018 11.00 - 13.00 Kreativworkshop "Muster und Ornamente aus Japan" für Kinder ab 8 Jahren

Die Kinder fertigen ihre eigenen Stempel aus Korken, Schnüren, Karton und Moosgummi an. Mit Bleistift werden Figuren und stilvoll dekorierte Innenräume vorgezeichnet. Die Kleidung der Personen sowie Tapeten, Vorhänge und Teppiche werden dann mit unterschiedlichen Mustern mithilfe der Stempel bunt bedruckt.

SA 17.03. oder Sa 14.04. | 11.00 – 13.00 Uhr | Kosten: 12 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder unter Tel.: 083 43 – 923 178

Do 22.03.2018 18.00 Abendführung

In den Führungen erfahren Sie mehr über den historischen Kontext der stilistischen Beeinflussung europäischer und japanischer Künstler. Auch die Technik des Farbholzschnitts und unterschiedliche künstlerische Ansätze bei der Darstellung der Motive werden anschaulich vor den Werken der Ausstellung erläutert.

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Um Anmeldung bis einen Tag vor dem Termin wird gebeten.

E-Mail: mail@kunsthaus-kaufbeuren.de

Tel.: 083 41 – 86 44

Do 12.04.2018 18.00 Kuratorenführung "Kunst & Kulinarisches"

Verbinden Sie Ihren nächsten Ausstellungsbesuch mit einem gemütlichen Abendessen in unserem neu eröffneten Museums-Café Kirschkern. Die engagierten Betreiber des Cafés kreieren passend zur aktuellen Ausstellung ein Überraschungsmenü für Sie.

Die Führung beginnt um 18.00 Uhr, ab ca. 19.00 findet das Abendessen im Café Kirschkern statt.

Kosten: 25 Euro | Anmeldungen bis 3 Tage vor dem Termin unter mail@kunsthaus-kaufbeuren.de oder unter Tel. 083 41 – 86 44

Sa 14.04.2018 11.00 - 13.00 Kreativworkshop "Muster und Ornamente aus Japan" für Kinder ab 8 Jahren

Die Kinder fertigen ihre eigenen Stempel aus Korken, Schnüren, Karton und Moosgummi an. Mit Bleistift werden Figuren und stilvoll dekorierte Innenräume vorgezeichnet. Die Kleidung der Personen sowie Tapeten, Vorhänge und Teppiche werden dann mit unterschiedlichen Mustern mithilfe der Stempel bunt bedruckt.

SA 17.03. oder Sa 14.04. | 11.00 – 13.00 Uhr | Kosten: 12 Euro

Anmeldung unter info@querkunst-kaufbeuren.de oder unter Tel.: 083 43 – 923 178

So 22.04.2018 11.00 Letzte Führung durch die Ausstellung Crossing Cultures

In dieser letzten Führung erfahren Sie mehr über den historischen Kontext der stilistischen Beeinflussung europäischer und japanischer Künstler. Auch die Technik des Farbholzschnitts und unterschiedliche künstlerische Ansätze bei der Darstellung der Motive werden anschaulich vor den Werken der Ausstellung erläutert.

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt

Um Anmeldung bis einen Tag vor dem Termin wird gebeten.

E-Mail: mail@kunsthaus-kaufbeuren.de

Tel.: 083 41 – 86 44

Mit über 80 Exponaten präsentierte das Kunsthaus Kaufbeuren erstmals in der Region eine thematische Werkschau zur Kunst von Außenseitern, Grenzgängern und Autodidakten mit künstlerischem Potential. Charakteristisch für die meisten Werke ist die Unabhängigkeit ihrer Entstehung und die Losgelöstheit ihrer Schöpfer von jeder Art des Akademismus: Ohne Kenntnis künstlerischer Techniken und abseits der kunsthistorischen Tradition entwickeln sich autonome, höchst individuelle künstlerische Ausprägungen, die sich in eindrucksvollen Bildwerken manifestieren.

Der Zugang zu den Bildwerken von Menschen, die aufgrund ihrer geistigen, seelischen oder nervlichen Verfassung aus der gesellschaftlichen Norm herausgefallen sind, ist uns heute nicht zuletzt durch den Surrealismus und den magischen Realismus wesentlich erleichtert. Wir haben uns daran gewöhnt, dass Künstler eine imaginäre Phantasiewelt mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln des künstlerischen Ausdrucks zur Darstellung bringen und wir wissen, dass für die Phantasie und den Traum, aber auch für Halluzinationen und Wahngedanken, andere Regeln gelten als für das realitätsbezogene rationale Denken. – Die starke Faszination, die von vielen Werken psychisch Kranker ausgeht, rührt von der Unmittelbarkeit des bildnerisch Ausgedrückten her. Dennoch ist es die Veränderung formaler Strukturen etwa in Gestalt einer abstrakten Symbolisierung, der ornamentalen Stereotypisierung, Schematisierung, Geometrisierung, der randvollen Bildüberladung oder der verschrobenen Kombination völlig unterschiedlicher Elemente, die uns die Werke psychotischer Menschen oft schwer verständlich machen.

Ziel der Ausstellung war es, das hohe gestalterische Niveau von Menschen mit Psychiatrieerfahrung zu vermitteln und die Werke aus dieser Produktion aus der Randnische herauszuholen, die ihr bis heute noch weitgehend zugewiesen wird. Die Auswahl der Werke spannte den Bogen vom frühen 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart. – Zahlreiche Leihgaben aus der Heidelberger Sammlung Prinzhorn, die weltweit als eine der umfangreichsten und qualitätvollsten Sammlungen zur Kunst von Außenseitern gilt, boten Einblicke in die faszinierenden Eigenwelten von acht Künstlerinnen und Künstlern, deren Werke aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg stammen und noch nicht im Zusammenhang mit kunst- und beschäftigungstherapeutischen Maßnahmen entstanden sind. Zu jener Zeit galten den Nationalsozialisten Abstraktion und die Umgehung konventioneller künstleri­scher Ausdrucksformen als „entartet“ und als Beweis für die Minderwertigkeit ihrer Schöpfer: Von den acht Künstlern aus der Sammlung Prinzhorn, deren Werke in der Ausstellung präsentiert werden, fielen fünf im Rahmen des Euthanasieprogramms dem nationalsozialistischen Massenmord zum Opfer.

Der Fokus der Ausstellung lag jedoch auf der künstlerischen Produktion der vergangenen 30 Jahre aus dem Kontext des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren. So vereinte die Ausstellung Werke bekannter Hauptfiguren der Außenseiterkunst wie Dietrich Orth und Wolfgang Hueber, die zu den wenigen Ausnahmen gehören, deren Schaffen weltweit in Museen und Galerien ausgestellt wurde, mit dem Schaffen kaum bekannter Künstler, deren Werke erstmals einem breiten Publikum vorgestellt wurde. (Kurator: Jan T. Wilms)

Zur Ausstellung erschien ein Katalog mit Beiträgen von Anne-Marie Bonnet, Carolin Koch, Julia Krings, Thomas Röske und Jan T. Wilms sowie zahlreichen Farbabbildungen.

© Kunsthaus Kaufbeuren

Kooperation – Stadtmuseum Kaufbeuren

Parallel zur Ausstellung „KUNST UND STIGMA“ zeigte das Stadtmuseum Kaufbeuren die Ausstellung „In Memoriam. ‚Euthanasie‘ im Nationalsozialismus“. – In der Ausstellung wurden anhand von Schriftstücken, Fotografien und Videointerviews mit Zeitzeugen die verschiedenen Phasen des NS-Vernichtungsprogramms dargestellt. Die Dokumente zeigten auch unterschiedliche Opfergruppen, die Reaktion von Angehörigen sowie die Haltung der Ärzte und die Auseinandersetzung in der Nachkriegszeit.

Unterstützt von